Deutsche Sprache English language

Sei mobil - auf nach Europa!

Tipps zum Praktikum im Ausland. Ein Service der Geschäftsstelle für EU-Projekte und berufliche Qualifizierung der Bezirksregierung Düsseldorf.

Infos für Ausbildungsbetriebe

Stipendien für ein Auslandspraktikum Ihrer Auszubildenden

Als Ausbilder/in übernehmen Sie Verantwortung für die Entwicklung Ihrer Auszubildenden: Sie vermitteln wertvolle Kenntnisse und Fertigkeiten an junge Menschen, die sich auf dem Weg ins Berufsleben gemacht haben. Darüber hinaus unterstützen Sie ihre Persönlichkeitsentfaltung.

Aus Erfahrungsberichten heben Ausbilder, die ihren Auszubildenden einen Auslandsaufenthalt ermöglicht haben, besonders die Stärkung der Selbstständigkeit und die Motivation sich in der Ausbildung und dem späteren Berufsleben stärker zu engagieren, hervor.

Um diesen wichtigen Prozess zu unterstützen, sind Auslandsaufenthalte dabei wertvolle Zeiten, in denen sich Ihre Auszubildenden weiterentwickeln. Dank des EU-Projekts Erasmus+ haben Ihre Auszubildenden die Möglichkeit, über ein Stipendium ein Auslandspraktikum mit einer Dauer von mindestens zwei Wochen im europäischen Ausland zu absolvieren. Nutzen Sie diese Möglichkeit, Ihren Nachwuchs zu qualifizieren.

Link: Warum Unternehmen auf Auslandsaufenthalte setzen

Ihre Vorteile

  • leistungsstarken Nachwuchs sichern
  • Ihren Kundenservice durch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter/innen zu verbessern
  • neue Kunden auf neuen Märkten zu gewinnen
  • Ihr Image zu steigern.

Bestandteile des Praktikums

Vor dem Praktikum nehmen die Auszubildenden an sprachlichen und kulturellen Vorbereitungen teil.
Während des Auslandsaufenthalts arbeiten die Auszubildenden an den mit Ihnen und der Schule abgestimmten Lerninhalten.
Während dieser Zeit stehen ihnen verlässliche Ansprechpartner (Lehrer/innen des Berufskollegs und Mitarbeiter/innen der GEB) zur Verfügung.
Die im Auslandspraktikum erworbenen beruflichen Kompetenzen werden durch den Europass-Mobilität zertifiziert.

Was bietet die GEB?

Die Geschäftsstelle für EU-Projekte und berufliche Qualifizierung der Bezirksregierung Düsseldorf (GEB) und ihr Netzwerk bieten Auszubildenden, Schülerinnen und Schülern Stipendien für Auslandspraktika mit einer Dauer von mindestens zwei Wochen an.
Die Höhe des Stipendiums variiert je nach Zielland und Dauer.
Wir schließen für die Schüler/innen für die Praktikumsdauer eine Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung ab.
Dem Ausbildungsunternehmen entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Was erwarten wir von den Auszubildenden?

Eigeninitiative ist gefordert. Die Auszubildenden bemühen sich um einen Praktikumsplatz und ihre Unterbringung. Dabei können sie von den Lehrerinnen und Lehrern der Berufskollegs unterstützt werden.

Ihre Rolle als Ausbildungsunternehmen
Sie befürworten den Wunsch Ihres Auszubildenden, einen betrieblichen Auslandsaufenthalt durchführen zu wollen. Rechtlich wird der Auslandsaufenthalt als Teil der Berufsausbildung behandelt, sofern er dem Ausbildungsziel dient (§ 2 Abs. 3 BBiG). Das Ausbildungsverhältnis wird nicht unterbrochen und die Ausbildungsvergütung weiter gezahlt.

Welche Anforderungen stellen wir an Bewerber/innen für ein Auslandspraktikum?

  • ausgeprägtes Sozialverhalten
  • Teilnahme an Vorbereitungstreffen
  • Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Dokumentation des Auslandspraktikums